ESG Assessment

Umwelt, Soziales und verantwortungsvolle Unternehmensführung im Blick

Unser Environmental, Social, Governance, kurz ESG Assessment, liefert Ihnen einen kompletten Überblick über relevante ESG-Aspekte zu Ihrer Immobilie, egal ob im Bestand oder für eine Projekt­entwick­lung. So können bereits heute Risiken in Bezug auf die Zukunfts­fähig­keit Ihrer Immobilie identifiziert werden. Die Nach­haltigkeit steht dabei im gesamten Projekt in unserem Fokus.

Was wir konkret für Sie leisten können

  • Ganzheitliche Betrachtung der Immobilie in den Bereichen Umwelt, Soziales und verantwortungsvolle Unternehmensführung
  • Einschätzung von Bestandsimmobilien und Projektentwicklungen
  • Auswertung und Benchmarking von Energieverbrauchsdaten und CO2-Emissionen
  • Bestimmung des aktuellen Standes der Immobilie auf dem CO2-Pfad (CREEM)
  • Prüfung der aktuellen Taxonomiekriterien
  • Stellungnahme zu den Kriterien der Offenlegungsverordnung
  • Ableitung von Optimierungspotenzialen für Ihre Immobilie und Projekte
  • Erstellung individueller Leistungsbilder je nach Kundenbedarf

Welchen Nutzen Sie davon haben

  • Objektive und zielorientierte Bewertung hinsichtlich der relevanten ESG-Aspekte
  • Aussagekräftige Ergebnisse zu Ihrer Immobilie hinsichtlich der aktuellen ESG-Kriterien
  • Höhere Planungssicherheit für ihre Businesspläne (Berücksichtigung ESG-CAPEX)
  • Berücksichtigung von ESG-Aspekten bei der Immobilienbewertung

FAQ ESG Assessment

Welche ESG-Aspekte können der Vermarktung meiner Immobilie nutzen?

Nachhaltige Immobilien werden zukünftig eine größere Nachfrage erfahren. Wir bewerten relevante ESG-Aspekte und identifizieren solche, die besonders positiv bei Ihrer Immobilie ausfallen. Zudem geht es darum, ESG-Aspekte transparent darzustellen. So bekommen potenzielle Investoren oder Mieter schnell und übersichtlich einen ersten Eindruck über die Merkmale sowie die Optimierungsmöglichkeiten der betrachteten Immobilie hinsichtlich relevanter ESG-Kriterien und können diese mit ihren Ankaufskriterien bzw. internen Vorgaben abgleichen.

Warum sind die ESG-Themen so relevant?

ESG-Kriterien rücken in der Immobilienbranche aufgrund von regulatorischen als auch rechtlichen Rahmenbedingungen immer mehr in den Fokus. Die Immobilienbranche befindet sich in der Transformation zu mehr Nachhaltigkeit und die Nachfrage nach nachhaltigen Investments nimmt stetig zu.

Werden die Kriterien der bewerteten Wirtschaftstätigkeit gemäß EU-Taxonomieverordnung eingehalten?

Die EU-Taxonomie definiert, welche Wirtschaftstätigkeiten als ökologisch nachhaltig klassifiziert werden können. Wir überprüfen, ob die Anforderungen der bereits veröffentlichten technischen Kriterien der einzelnen Umweltziele gemäß EU-Taxonomie erfüllt bzw. durch Umsetzung weiterer Maßnahmen erfüllt werden können.

Liegen alle Informationen für den Bereich Immobilien hinsichtlich der Offenlegungsverordnung (Sustainable Finance Disclosure Regulation, kurz SFDR) vor?

Gemäß Offenlegungsverordnung beziehen sich die negativen Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit im Immobilienbereich im Wesentlichen auf die Aspekte energieineffiziente Immobilienanlagen sowie Belastung durch fossile Brennstoffe im Zusammenhang mit Immobilienanlagen. Zusätzliche klima- und umweltbezogene Indikatoren sind Energieintensität, Treibhausgasemissionen, Abfall, Ressourcenverbrauch sowie Biodiversität. Wir überprüfen auf Basis der Begehung vor Ort sowie der Objektdokumentation, ob die Angaben zu den relevanten negativen Nachhaltigkeitsindikatoren und -auswirkungen für den Bereich Immobilien der Offenlegungsverordnung vorliegen und stellen diese übersichtlich zusammen.

Welche Risiken in Bezug auf ESG stecken in der Immobilie?

Sind keine Nachhaltigkeitsmerkmale vorhanden bzw. liegen keine Informationen für eine Bewertung einzelner ESG-Aspekte vor, kann dies ein Risiko hinsichtlich der nachhaltigen Zukunftsfähigkeit einer Immobilie bedeuten. Dies kann für zukünftige Transaktionen, Neuvermietungen oder Finanzierungen einen Nachteil darstellen. Wir identifizieren diese Risiken und leiten daraus Optimierungspotenziale sowie Handlungsempfehlungen ab.

Welche nachhaltigen Optimierungspotenziale bestehen für meine Immobilie?

Auf Basis des Status quo wird ermittelt, ob für die Immobilie sinnvolle Optimierungspotenziale bestehen. Diese können z. B. dazu beitragen Energie- und CO2-Emissionen zu reduzieren, die Biodiversität zu erhöhen, das Abfallmanagement zu verbessern oder den Nutzerkomfort zu erhöhen.

Lassen Sie uns darüber sprechen, wie wir Ihr Projekt unterstützen können

Profilbild von Julia Kurz

Julia Kurz

Senior Consultant