Technische Due Diligence (TDD)

Technische Begleitung und Beratung zu jeder Transaktion

Bevor Sie eine Immobilie erwerben oder verkaufen, übernehmen wir gerne für Sie alle Schritte für eine erfolgreiche Technische Due Diligence. Damit Sie alle Fakten auf dem Tisch haben und sämtliche Faktoren berücksichtigen können.

Was wir konkret für Sie leisten können

  • Vollständige technische Bestandseinschätzung für Einzelobjekte und Portfolios
  • Maßnahmenliste (CAPEX) mitsamt Priorisierung und umfangreicher Kostenschätzung
  • Verhandlungsbegleitung im kompletten Transaktionsprozess
  • Post-Closing-Beratung und Controlling
  • Fast-Track-Prozess zur Umsetzung besonders zeitkritischer Projekte
  • Strukturierte Prüfung der verfügbaren Objektinformationen auf Vollständigkeit und Inhalt
  • Ableitung von Handlungsempfehlungen insbesondere für Verhandlungsgespräche

Welchen Nutzen Sie davon haben

  • Objektive und zielorientierte technische Bewertung
  • Verhandlungspotenzial zur Optimierung des Kaufpreises
  • Klar definierte Handlungsstrategien für Ihre Immobilie
  • Schnelle und aussagekräftige Ergebnisse
  • Aufzeigen von Risiken sowohl im Ankaufs- und Verkaufsprozess, als auch im Bestand
  • Fundierte Vorbereitung für Verhandlungen

FAQ Technische Due Diligence

Ist meine Immobilie bereit für den Verkauf?

Häufig wird im Rahmen eines Transaktionsprozesses nur eine Technische Due Diligence durch den Käufer erstellt. Möchte der Verkäufer jedoch früh im Transaktionsprozess eine umfassende Einschätzung zu den Chancen und Risiken seiner Immobilie bekommen, um auf die bevorstehenden Verhandlungen mit einem potentiellen Käufer vorbereitet zu sein, empfiehlt es sich, eine sogenannte Vendor Due Diligence zu erstellen. Auf Basis der Ergebnisse kann der Verkäufer entscheiden, welche identifizierten Maßnahmen ggf. zur Kaufpreisoptimierung noch kurzfristig umgesetzt werden sollten oder ob Lücken bei den für eine Technischen Due Diligence erforderlichen Unterlagen bestehen.

Welche potenziellen Investitionen birgt das Objekt?

Der notwendige Investitionsbedarf wird für alle Maßnahmen im Rahmen der CAPEX-Ermittlung oberhalb eines mit dem Kunden individuell abgestimmten Schwellenwerts ermittelt. Dieser liegt in der Regel zwischen 5.000 und 10.000 € netto. Sicherheits- sowie brandschutzrelevante Aspekte werden aufgrund des hohen Risikos unabhängig vom Schwellenwert betrachtet. Der Investitionsbedarf wird dabei unter Berücksichtigung des Objektzustands, der Lebensdauer einzelner Bauteile sowie gesetzlicher erforderlicher Maßnahmen kalkuliert. Üblicherweise werden die Investitionen in einer Maßnahmenliste in Sofortmaßnahmen (Jahr 1), mittelfristige Maßnahmen (Jahre 2-5) sowie langfristige Maßnahmen (Jahre 6-10) unterteilt.

Welche Möglichkeiten zur technischen Einschätzung bestehen, wenn sich das Gebäude aktuell erst in der Planungs- oder Bauphase befindet?

Auch bei Objekten, die sich in der Planungs-, Genehmigungs- oder Bauphase befinden (Forward-Deal), ist es empfehlenswert eine Technische Due Diligence durchführen zu lassen, um Risiken, die schon bestehen oder im weiteren Projektverlauf bis zur Fertigstellung entstehen können, frühzeitig zu identifizieren. Darauf basierend können erforderliche Maßnahmen abgeleitet werden, um diese Risiken zu minimieren.

Was ist eine Technische Due Diligence (TDD) light und wie unterscheidet sich diese von der vollumfänglichen TDD?

Eine TDD light beinhaltet in der Regel nur eine Objektbegehung sowie die Prüfung der technischen und brandschutzrelevanten Unterlagen. Als Ergebnis wird ein Kurzbericht mit CAPEX-Liste sowie einer Zusammenfassung zum Objekt erstellt. Bei einer vollumfänglichen TDD werden darüber hinaus in einem Full-Report die einzelnen Bauteile und technischen Anlagen detaillierter beschrieben, die bau- und genehmigungsrechtliche Situation geprüft sowie eine Flächenplausibilisierung durchgeführt. Je nach Kundenwunsch kann der Prüfungsumfang individuell vereinbart werden.

Wie lang dauert eine TDD?

Eine TDD light kann in der Regel innerhalb weniger Tage erstellt werden, während für die Erstellung eines vollumfänglichen TDD-Berichts mit ca. 2-3 Wochen zu rechnen ist. Bei einer vollumfänglichen TDD werden die ersten Ergebnisse nach ca. einer Woche in Form eines Red-Flag-Berichts aufgezeigt. Die Dauer für die Durchführung der Due Diligence ist dabei vor allem von der Zugänglichkeit des Objekts, der Vollständigkeit der vorhandenen Objektunterlagen; der Gesamtprojektorganisation sowie dem Ablauf des Q&A-Prozesses abhängig.

Lassen Sie uns darüber sprechen, wie wir Ihr Projekt unterstützen können

Profilbild von Alana Raubacher

Alana Raubacher

Senior Consultant